Radio Eviva
Erlenstrasse 2
6343 Rotkreuz

Telefon 041 825 44 11
Telefax 041 825 44 10

 

Geschichte Radio Eviva

Seit nun 27 Jahren, kurze Sendepause eingerechnet, gibt es den Radiosender – Eviva. Wir schauen zurück, was alles in der Geschichte des «ErVolkssenders» geschehen ist.

Radio Eviva geht am 1. Oktober 1992 um Mitternacht auf Sendung. Damals noch unter als «Radio Viva». Aus dem Studio Zürich ertönen zum ersten Mal die volkstümlichen Klänge in die Schweiz und auch über die Landesgrenzen hinaus, via Kabel und über Satellit.

Der neue Sender findet den Draht zu einer schnell wachsenden Hörerschaft, die bald zu eigentlichen «Fans» von Radio (E)Viva werden. Das erklärte Ziel der (E)Viva-Macher ist, den Sender innert nützlicher Frist in den Äther zu bringen. Ebenfalls soll Radio (E)Viva in der Luft über UKW empfangbar sein. Das Studio liegt an der Kreuzstrasse im Zürcher Seefeld, direkt unter Radio Z, zu dessen Gruppe (E)Viva gehört.

Der Name ist Programm
Später wird das volkstümliche Radio neu getauft. Radio Eviva, der «ErVolkssender», hiess es von da an. Radio Eviva will volkstümliche Musik spielen, weitertragen und sie auch vom unberechtigten Verdacht des Volksdümmlichen befreien mit dem deutlichen Statement: Volksmusik und Volkskultur haben einen festen Platz in der Schweizer Medienlandschaft. Zusätzlich will Radio Eviva volksnah sein.

Mit Ausnahme der Nachrichten ist die Eviva-Sprache Schweizerdeutsch. Die grosse Mehrheit der Musik ist ebenfalls aus der Schweiz. Radio Eviva soll Freude verbreiten.

Hier spielt die Musik
Seit Beginn ist der Wortanteil tief. Die Musik soll an erster Stelle stehen. Möglichst viele Vorlieben der Hörerschaft zu treffen, ist das erklärte Ziel. Mit Ländlerstücken, Jodelliedern, Schlager im weiten Sinne, Oberkrainer Stil, konzertanter Blasmusik, Chorgesang, Dixie, Country und nicht zu vergessen klassischen Ohrenfreuden. Die Country- Musik wird aber 2001 wieder aus dem Programm gestrichen. Der Grund war, dass ein grosser Teil der Hörerschaft den Sender wechselte, als die Country-Sendungen begannen.

Krise
Radio Eviva war und ist ein privates Radio. Dies hat Vor- und Nachteile. Die gestalterische und unternehmerische Freiheit ist gross. Hingegen weht auf dem Werbemarkt ein harscher Wind.

Doch es bleibt unübersehbar. Das Radio Eviva ist zu einer Bewegung angewachsen. Zahlreiche Fans setzen sich in den 90er-Jahren ein, schreiben Briefe nach Bundesbern und gehen sogar in Trachten und mit Treicheln auf die Strasse. Innert kurzer Zeit werden 170’000 Unterschriften gesammelt mit dem Ziel, dass Radio Eviva endlich eine UKW-Frequenz erhalten soll. Dies geschieht jedoch nicht. Dennoch bietet sich die Gelegenheit zu einer Luftfrequenz. 1996 sendet Radio Eviva erstmals über Mittelwelle auf 1566 MHz. Allerdings sind damit derart hohe Kosten verbunden, dass der Sendebetrieb im Sommer 1997 eingestellt werden muss. Der Ausflug auf die Mittelwelle führte ins Abseits.

Konkurs und Sendepause
Neuneinhalb Monate lang fehlte das volkstümliche Radio. Doch die Idee lebt weiter. Am 15. April 1998 geht Radio Eviva wieder «on air», zurück auf Kabel und Satellit. Seither sendet Radio Eviva ohne Unterbruch.

Eviva im Wandel
Mit der Neulancierung 1998 wird einem Bedürfnis entsprochen. Die Hörerzahlen liegen im hohen fünfstelligen Bereich. Es zeigt sich, dass es ein treues Publikum ist. Oft bedankt sich jemand dafür, von früh bis spät Radio Eviva hören zu können. Die Volksmusik hat eine Stimme. Allerdings bleiben auch die alten Wehen dem Radiosender treu – nämlich das liebe Geld. Nach Umstrukturierungen in der Trägerschaft droht erneut der Konkurs. Radio Eviva steht zum Verkauf.

Doch da springt Radio Central in die Bresche. Das Zentralschweizer Lokalradio übernimmt Radio Eviva im Frühjahr 2002 vollumfänglich. Dies bedeutet auch, dass das ganze Studio aus dem Zürcher Seefeld ins Haus vom neuen Besitzer gezügelt werden musste, an den Bahnhofplatz in Brunnen. Meterweise Kabel, viele Kisten CDs und Langspielplatten, Tonbänder und zwei grosse Mischpulte reisten nach Brunnen.

Neustart
Radio Eviva landet an der richtigen Adresse. Radio Central hat nebst seinem alltäglichen Musikprogramm auch ein Faible für deutschen Schlager, Country und für Ländlermusik. Deshalb kommen Im Musikbereich und auch im Newsbereich wichtige Synergien zum Tragen. Mit tatkräftiger Unterstützung von der «grossen Schwester» kann der Sendebetrieb aufrechterhalten werden. Im Januar 2013 übernahmen Sepp Trütsch, Christian Kuhn und Beat Diener für 4 Jahre die Aktienmehrheit von Radio Eviva. Mit der Unterstützung der Crew von Radio Central.

Radio Eviva ist seit dem Sommer 2002 aus dem Herzen der Schweiz auf Sendung, zuerst aus Brunnen und jetzt aus Rotkreuz.

Die Eviva-Fans
An einem der ersten Tage in Brunnen kam ein spontaner Besuch in den Eviva-Studios vorbei. Ein Landwirt aus der Region wollte Eviva willkommen heissen, meinte er mit einem freundlichen Lachen. Dies diente als Sinnbild für etwas, was sich seit den Anfängen nicht verändert hat – die Solidarität der Hörer und Hörerinnen mit Radio Eviva. Ihre Sympathie und moralische Unterstützung tragen den Sender noch heute. Nicht zuletzt auch mit finanziellen Mitteln. Rund 5’000 Eviva-Mitglieder, zahlen regelmässig einen Betrag. Dieser ergibt uns ein essenzielles Standbein. Danke!

Im Laufe der Zeit
Der Kampf um eine landesweite UKW-Frequenz ist bis heute ohne Erfolg geblieben. Dafür geht Radio Eviva im Jahr 2009 ins moderne DAB+-Netz.

Im Juni 2019 wurde der Satellitenempfang von Radio Eviva abgestellt. Inzwischen hat sich aber das DAB+ etabliert und fast die ganze Hörerschaft kann Radio EVIVA über DAB+ empfangen. Ebenfalls kann man Radio EVIVA über die meisten Kabelnetzanbieter, viele Radio-Webdienste, verschiedene Apps und über das Internet, im In- und Ausland, empfangen.

Im digitalen Zeitalter angekommen, ertönen nebeneinander Aktuelles und die grossen Klassiker. Es ist Tradition, gepaart mit Gegenwart, unterwegs in Richtung Zukunft.

Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen Online oder im Radio. Wir beraten Sie gerne.
Radio Eviva | Erlenstrasse 2 | CH-6343 Rotkreuz | Telefon 041 825 44 11 | Telefax 041 825 44 10 | eviva(@)eviva.chDer ErVolkssender